Mitglied werden

 

SPD Bund

spd.de

 

SPD Wilkau-Haßlau

 

Der Ortsverein trauert um Susanne Herbert

Ortsvereine

Über viele Jahrzehnte engagiert und aktiv für die SPD in Griesheim

Susanne Herbert ist am  30. Juli verstorben. Die Ehrenstadträtin und Mitbegründerin der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF)  in Griesheim wurde 90 Jahre alt.
1972 ist sie in die SPD eingetreten und war über 47 Jahre bis zu ihrem Tod Mitglied der Partei.  
1973 gründete sie mit  Hilke Groß, Toni Melk, Kätha Schupp, Gunda Sauter, Marga Albert und Ulla Zimmer die  ASF.  4 Jahre später zog sie in das Stadtparlament ein und engagierte sich dort 12 Jahre lang bis 1989 unter anderem als Mitglied des Sport- und Kulturausschusses.

1981 bis 1989 war sie Vorsitzende des Ausschusses für Jugend, Soziales, Kultur  und Sport. In dieser Zeit, unter Hans Karl als Bürgermeister,  setzte sie sich vehement gegen verschiedene Widerstände für ein Jugendbildungswerk in Griesheim ein. Diese Institution wurde von der Stadt selbst finanziert, da der Landkreis die Mittel für Jugend und Soziales drastisch gekürzt hatte. Damalige Weggefährten, so berichtet  Dr. Erna Batke-Grimm, Mitglied des SPD- und ASF- Vorstands,  erklärten aufgrund dieses Erfolges Susanne Herbert als „Vorkämpferin für die Jugendarbeit in Griesheim, ohne deren Einsatz sich die Jugendförderung nicht so positiv entwickelt hätte“. Ein weiterer Schwerpunkt ihres Engagements war die Kulturarbeit. Zusammen mit ihrem Mann, Gerhard, gründete sie den Kulturverein, sie als Vorstandsmitglied und er als Vorsitzender. Die Kunstausstellung während des Zwiebelmarktes - Griesheimer Künstler malen nach einem bestimmten Motto - wurde durch das Ehepaar Herbert initiiert. Der Kulturverein konnte dank der Unterstützung der Stadt und des ehemaligen Bürgermeisters Norbert Leber, als Vereinsdomizil den Raum im Untergeschoß des Bürgerhauses St. Stephan für die vielfältigen Angebote des Vereins nutzen.
Von 1985 bis 1997 war sie Kreistagsabgeordnete und von 1989 bis 1997 als Mitglied des Magistrats  in der Wohlfahrtskommission sowie im Verschwisterungskomitee tätig. In Anerkennung ihres politischen Engagements wurde Susanne Herbert die Ehrenbezeichnung „Ehrenstadträtin“ 1997 verliehen.
Die Griesheimer SPD trauert erneut um eine kämpferische und überzeugte Sozial-demokratin. Ebenso wie Petra Fuhrmann konnte Susanne Herbert weder die Einladung zum 45- jährigen Jubiläum der ASF noch zur 125 Jahrfeier der SPD im letzten Jahr wahrnehmen. „Als eine der ersten ASF-Frauen in Griesheim werden wir sie stets in Erinnerung behalten“, resümiert  Charlotte Mania, ehemalige Stadträtin, Stadtverordnete und ASF-Vorsitzende.