23.02.2021 in Allgemein

Vereinsförderung: Gemeinsam stärken wir das Ehrenamt

 
Sascha Görg und Christian Bergemann beim Aufhängen des Themenplakats Vereine

Gemeinsam das Ehrenamt stärken!

Um Griesheimer Vereine künftig finanziell und zeitlich spürbar zu entlasten, setzen sich die Sozialdemokraten unter anderem für ein hauptamtliches Verwaltungsbüro ein.

 

Rund 80 Vereine sind in Griesheim aktiv, sie alle leisten einen unverzichtbaren Beitrag zum kulturellen, sportlichen und gesunden Leben sowie zum sozialen Miteinander in der Stadt. Die ausschließlich ehrenamtlich geleitete Vereinsarbeit bietet möglichst vielen Menschen ein wertvolles Angebot, um am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Doch Vereine leisten noch mehr:

18.02.2021 in Allgemein

SPD baut an der Sozialen Stadt

 

Unter dem Slogan „ Wir bauen an der sozialen Stadt“, legt die SPD in ihrem Wahlprogramm zur Kommunalwahl am 14.3.2021 einen thematischen Schwerpunkt auf den sozialen und bezahlbareren Wohnungsbau. Ortsvereinsvorsitzender Schecker führt aus: „Er ist eine wesentliche Grundlage dafür, dass eine Stadt sozial bleibt und sich eine respektvoll begegnende Gesellschaft etabliert. Menschen aus unterschiedlichen sozialen Schichten und Einkommensverhältnissen müssen sich auf Augenhöhe begegnen können. Wir wollen, dass sich die Menschen in Griesheim Wohnungen leisten können und auch niemand aus finanziellen Gründen aus der liebgewonnenen Heimat wegziehen muss.“

09.02.2021 in Fraktion

„Dadi-Liner“ für Griesheim kommt im Herbst

 

SPD-Fraktion begrüßt erweitertes Mobilitätsangebot mit dem Shuttle-on-Demand

Im vergangenen Umweltausschuss erhielten die Stadtverordneten zum ersten Mail Auskünfte zum „Dadi-Liner“, der nach Informationen von Herrn Altenhein, Geschäftsführer der DADINA, bereits ab Herbst auch in Griesheim fahren soll.
Es handelt sich dabei um vollelektrische Kleinbusse, die wie beim Anrufsammeltaxi per Telefon oder Smartphone bestellt werden können und eine Lücke im Nahverkehr des Landkreises schließen sollen. Bereits ab April wird ein Pendant dazu als „Heiner-Liner“ in der Stadt Darmstadt fahren.
Dieser Modellversuch, der über drei Jahre laufen soll bis 2024, war bereits Ende 2019 von der DADINA beschlossen worden. Das Darmstädter Echo und auch der Griesheimer Anzeiger hatten ausführlich berichtet – nur von städtischer Seite gab es keinerlei Informationen. Bis heute sind die Bürger von Seiten der Stadtverwaltung nicht über dieses neue Verkehrsangebot informiert worden.

07.02.2021 in Fraktion

Griesheim wird Fairtrade-Stadt: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

 

Neue Behandlung des Antrags in der nächsten Wahlperiode geplant

Am Donnerstag im Wirtschafts- und Finanzausschuss entschied sich eine Mehrheit der Stadtverordneten, die Anträge zum Thema Fairtrade von der Tagesordnung zu nehmen und zu einem späteren Zeitpunkt – also nach der Kommunalwahl – neu einzubringen.
Auch die SPD-Fraktion, die den ersten Antrag dazu eingebracht hatte, trug diese Verschiebung mit. „Uns ist dieses Thema zu wichtig, als dass wir es von der Kooperation zerreden lassen. Denn wenn wir auf eine Behandlung bestanden hätten, wäre vermutlich eine Ablehnung dabei herausgekommen.“ Erläutert Fraktionsvorsitzende Ingrid Zimmermann die Entscheidung.
Grundsätzlich sei die SPD-Fraktion sehr erfreut gewesen, dass die Kooperation seit der letzten Stadtverordnetenversammlung selber einen ähnlich lautenden Antrag „Griesheim handelt fair und fördert das lokale Gewerbe“ eingebracht habe, der im Prinzip die gleichen Schritte fordere wie der Antrag der SPD-Fraktion. Hier begrüße man, dass in den anderen Fraktionen wohl ein Umdenken eingesetzt habe, auch wenn dieses Umdenken nicht zu einer Unterstützung des SPD-Antrages geführt habe.

17.01.2021 in Fraktion

SPD fordert Klimaschutzmanager*in für Griesheim

 

Antrag wurde von der Regierungsmehrheit abgelehnt


Auch in Pandemiezeiten ist und bleibt der Klimawandel eine globale Herausforderung unserer Zeit. Die SPD-Fraktion ist der Überzeugung, dass nicht nur die Bundes- und Landespolitik für den Klimaschutz aktiv werden soll, sondern gerade auch die Kommunalpolitik.
Die Stadt Griesheim muss sich als lokaler Akteur in der Verantwortung sehen, dem dramatischen Rückgang der biologischen Vielfalt und dem spürbaren Klimawandel mit lokalen und regionalen Strategien und Maßnahmen zu begegnen und so angemessen und insbesondere auch nachhaltig auf die bereits eingetretenen Veränderungen reagieren. Hierbei bedarf es einer stetigen Informations-, Aufklärungs- und Beratungsarbeit vor Ort, um alle Bürger*innen mitzunehmen.
Deshalb hatte die SPD-Fraktion in der letzten Sitzung der Stadtverordneten im Dezember 2020 den Antrag gestellt, eine/n Klimaschutzmanager*in im Haushaltsplan 2021 zu installieren. Im Produkt „Umweltschutz“ sollte eine neu geschaffene Stelle von 85% auf 100% aufgestockt werden, um eine solche Stelle gezielt für eine/n Klimaschutzmanager*in zu nutzen.

Mitglied werden

SPD Bund

spd.de